Unsere Überzeugung

Wir sind überzeugt,
dass immer mehr Menschen Angst vor Fremdbestimmung haben, wenn die eigenen Fähigkeiten im Alter oder bei Krankheit ein selbstbestimmtes Handeln nicht mehr zulassen. Das Alltagsleben wird in dieser Situation zu einer Herausforderung. Verstärkt wird dieser Umstand durch die zunehmende Mobilität unserer Gesellschaft, durch die zunehmende Komplexität von Zusammenhängen und die Geschwindigkeit, mit der sich Dinge in der heutigen Zeit ändern. Die gegenseitige und selbstverständliche Unterstützung innerhalb der Familie und die damit einhergehende Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung durch Vollmachten treten jedoch zunehmend in den Hintergrund. Das traditionelle Familienbild ist nicht mehr die Regel.
Die demografische Entwicklung zeigt, dass zudem immer mehr Menschen kinderlos sind. Viele Menschen werden immer älter. Die durchschnittliche Krankheitszeit verlängert sich. All dies führt dazu, dass der Bedarf an zuverlässiger und professioneller Hilfe stetig zunimmt.

Wir sind überzeugt,
dass vor diesem Hintergrund das neue Berufsbild eines Vorsorgebevollmächtigten entstanden ist. Dafür sind eine fundierte Ausbildung und klare Standards notwendig, die verlässliches und kontrollierbares Arbeiten möglich machen.

Wir sind überzeugt,
dass eine professionelle und berufsmäßige Ausübung von Vollmachten nur gelingen kann, wenn der Bevollmächtigte sich an berufsübliche Qualitätsstandards hält und jederzeit Rechenschaft über sein Handeln ablegen kann. Gegenseitiges Vertrauen zwischen Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem bildet die unabdingbare Voraussetzung für das Gelingen einer Bevollmächtigung.